RATZELFATZEL - Infos rund um Ratten
  Februar 2009
 
"
Januar Februar März April Mai Juni
Juli August September Oktober November Dezember


Februar 2009

Dieser Monat war weder für die Ratten noch für uns Menschen schön. Erst verlief bei Luna alles erstaunlich gut. Die Tumore wuchsen nicht weiter uns sie konnte völlig unerwartet ihr Pfötchen wieder benutzen. Doch dann bildete sich sehr schnell an der Brust ein weiterer Tumor und auch die anderen wuchsen sehr rasch. An einem Abend verweigerte sie das Essen und machte einen sehr lustlosen Eindruck.   
Als ihr am nächsten Tag das Atmen sehr schwer viel, ließen wir unsere Luna den schweren Gang über die Regenbrücke antreten. Sie war so eine tapfere Maus und wird immer in meiner Erinnerung bleiben! Am meisten von unseren Ratten trauert unsere Suey, die ja überraschenderweise eine sehr innige Freundschaft mit Luna geschlossen hatte.
  Sie war nun die meiste Zeit alleine in ihrem Häuschen und ist noch ruhiger geworden. Sie sieht auch immer mehr wie eine kleine Oma aus, weil sie ein weißes Schnäuzchen bekommt. Unglaublich, anfangs war Suey ja dem Menschen gegenüber sehr skeptisch - aber nun ist sie so super zutraulich geworden! Damit sie wieder ein wenig mehr Lebensfreude verspürt, habe ich ihr eine Bachblütenmischung bestellt. Mal schauen, vielleicht hilft es ihr ein wenig.
Jessy ist das absolute Gegenteil von Suey. Sie ist immer auf Achse, super frech und extrem flink. Auch optisch unterscheidet sie sich mittlerweile sehr von ihrer Schwester. Sie bekommt immer rötlicheres Fell, besonders am Hintern. Sie wirkt durch ihre agile Art auch um einiges jünger als Suey. Jessy schaut sich einiges von Choci ab und kommt nun auch überall hin, wo sie will. Sie ist mittlerweile eine verdammt gute Springerin und Kletterin geworden. Besonders süß ist, wie Jessy angerannt kommt, sobald die Leckerlibox raschelt: So schnell hab ich noch keine Ratte rennen sehen!  
  Choci hat ein wenig zugelegt und sieht nun etwas weiblicher aus. Sehr süß! Doch erwachsener ist sie vom Verhalten deswegen noch lange nicht. So viel, wie in diesem Monat, hat sie glaub ich noch nicht zerstört. Habe extra künstliche Blumen besorgt, aber die wurden natürlich schon angenagt. Es ist ganz egal, was man liegen lässt, Choci muss immer erst mal in den Zähnen testen, ob sie es nicht für irgendetwas brauchen könnte. 
Lange Zeit ungeachtet und nun wieder voll der Renner, sind Taschentuchpackungen! Nun gut, da ist der Schaden nicht allzu groß.
Öhrchen und Muffin haben nun wieder eine engere Bindung und sind meist gemeinsam irgendwo zu finden. Öhrchen ist immer noch kräftig und hat schon wieder ein wenig zugenommen: Nun hat sie die 600-Gramm-Marke gesprengt. Tierarzt meint, sie sei gesund, aber ich mach mir dennoch Sorgen. Muffin wird immer frecher und fordender. Sie weiß ganz genau, dass sie bestimmte Sachen nicht darf und wartet dann tatsächlich auf einen unbeobachteten Moment.. Verdammt schlau, diese Tierchen! Böse kann ich ihr gar nicht sein. Ein Blick in ihr wunderschönes Gesicht und alle Übeltaten sind ihr verziehen!  
Bei den Pflegedamen hat sich auch etwas getan: Patty das Teufelchen ist ziemlich bissig geworden und attackiert mich nicht nur, wenn ich in den Käfig lange. Für sie habe ich auch Bachblüten organisiert, um an ihrer Aggresivität zu arbeiten. Hochheben ist so eine Sache. Manchmal klappt es, manchmal borstelt sie mich an. Sie ist eine richtige Zicke. Schön ist, dass sie auf Rufen hört und auch sonst keine Angst zeigt.
Pretty die Huskydame ist wirklich sehr auf den Menschen fixiert. Sie verlässt das Sofa beim Auslauf noch immer nicht. Immer sucht sie Kontakt und Streicheleinheiten.
  Die Siam ist so verdammt lieb - unglaublich! Sie sieht auch verdammt bezaubernd aus, das muss man schon sagen! Sie ist sehr neugierig, will sich aber immer noch nicht gerne hochheben lassen. Die drei sind ein prima Rudel und verstehen sich untereinander wirklich super. Am liebsten liegen sie gemeinsam in der Hängematte und kuscheln.

 
  Bereits 50212 Besucher (184723 Hits)