RATZELFATZEL - Infos rund um Ratten
  LetzterSchritt2
 
"
Wenn es zu bunt zu geht und die Tiere auch nach mehreren Stunden noch aufgebracht sind, ist es besser wieder zu trennen und es am nächsten Tag noch mal zu versuchen. Zeigen die Tiere zu aggressives Verhalten (Beißen, Jagen, Plustern,...) sollte man schnell eingreifen und die Tiere wieder trennen.
Im Käfig einzugreifen gestaltet sich natürlich etwas schwieriger, da die Tiere sich in Röhren, Hängematten und Häusern verstecken können. Wenn die vorherigen Schritte doch erfolgreich waren, dann verstehen sich die Tiere im Käfig meist auch problemlos.

Am Anfang wird es für alle Pelzträger recht aufregend sein. Meist beruhigen sich die Tiere aber nach der Fütterung. Besonders eignet sich Brei, da man diesen nicht wegtragen und einer anderen Ratte nicht klauen kann. Nach dem Fressen wollen die Ratten meist schlafen und kuscheln dann auch miteinander. Doch auch wenn die Tiere sich auf den ersten Blick recht gut verstehen, ist es besser an diesem Tag zu Hause zu bleiben und aufmerksam zu sein.

Sollte es mit den Tieren im Käfig noch nicht klappen, muss man wieder einen Schritt zurück gehen und wieder gemeinsamen Auslauf machen. Eine Integration verlangt vom Halter nun mal viel Geduld und feste Nerven!






 
  Bereits 50212 Besucher (184689 Hits)