RATZELFATZEL - Infos rund um Ratten
  Gesundheitscheck3
 
"

Ein leidiges Thema sind die Tumore, die bei Ratten auftreten können. Bei den täglichen Kuscheleinheiten kann man die Tiere durch behutsames Abtasten auf Knubbel oder Verhärtungen hin untersuchen.

Doch nicht nur Veränderungen am Körper, sondern auch im Verhalten können Anzeichen einer Erkrankung sein. Vermehrtes Kratzen kann mit einem Milbenbefall zusammenhängen. Futterverweigerung kann viele verschiedene Ursachen haben und sollte sehr ernst genommen werden! Plötzlicher Aktivitätsverlust bis hin zu Apathie sind ebenso Anzeichen einer schlimmen Erkrankung. Plötzliche Bissigkeit kann auf Schmerzen oder Stress hinweisen.

Obendrein gibt es eine Menge Geräusche, die eine gesunde Ratte nicht von sich gibt: Knattern, Flankenatmung, häufiges Niesen und viele andere Laute, die oft als Zwitschern, Taubengurren oder mehrschweinchenähnliches Quietschen beschrieben werden. Nur eine kranke Ratte gibt derartige Geräusche von sich und muss daher untersucht werden.

Es gibt also eine Menge Symptome, die man beim bloßen Hinsehen erkennen kann. Bei anderen muss man genauer hinsehen und das Verhalten des Tieres kennen. Benimmt sich eine Ratte, ohne bestimmten Grund anders als gewohnt – auf Artgenossen, auf vertraute Menschen, im Auslauf, bei der Futtervergabe - so hat dies meist auch einen Grund. Und die Aufgabe des Rattenhalters ist es, diesen Grund herauszufinden.


 
  Bereits 50212 Besucher (184700 Hits)